Der Ab-Hof-Verkauf in unserer Vinothek ist unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiterhin für Sie geöffnet.
Der Versand ist bei vollen 6er-Kartons kostenfrei. Bei angefangenen Kartons beträgt der Versand 5,90€.
Unser Weinstand ist im Hof der Weingenossenschaft ist immer donnerstags von 18 bis 21 Uhr geöffnet.

Zur Übersicht
Mitglieder kurz vorgestellt: Friedel Trautwein
Ein Dorf lebt Wein. Ein ...
Frühling, Freude, Fruchtget...

Mitglieder kurz vorgestellt: Friedel Trautwein

Friedel Trautwein ist ein echtes Urgestein der Weingenossenschaft Albig. Bevor der 62-jährige 2009 Aufsichtsratsvorsitzender unserer Genossenschaft wurde, war er bereits jahrzehntelang Mitglied. „Schon als kleiner Junge habe ich bei der Traubenlese mitgeholfen“, erzählt Trautwein. Der in Mauchenheim aufgewachsene Landwirtschaftsmeister kannte die Genossenschaft also bereits lange bevor die letzten Generationen im Schloßwingert aktiv wurden. „Ich bin Mitglied der dritten Generation. Mein Großvater war schon zu Gründungszeiten in der Weingenossenschaft“, berichtet Trautwein stolz. Selbst kein Teil von ihr zu sein, war für ihn nie eine Option. Und so geht es auch weiteren Angehörigen seiner Familie. „Auch mein Bruder und mein Neffe sind Mitglieder. Wir haben gemeinsam einen Familienbetrieb und sind mit etwa 6 Hektar der Gesamtrebfläche der zweitgrößte Ablieferer der Weingenossenschaft“, erzählt der Aufsichtsratsvorsitzende. Wenn er für Albig zupackt, dann tut er das jedoch nicht allein oder im Dreigespann mit Bruder und Neffe. „Bei der Weingenossenschaft Albig arbeitet das gesamte Dorf zusammen – Hand in Hand. Ich schätze diesen familiären Zusammenhalt sehr. Er macht die Albiger Weine für mich zu etwas ganz Besonderem“, so Trautwein. Am liebsten trinkt er jedoch den Müller Thurgau Silvaner. „Warum? Ganz einfach, weil er gut schmeckt!“, sagt Trautwein lächelnd und verabschiedet sich bei uns, bevor er sich auf seinen roten Traktor setzt und weiter an die Arbeit geht.

Durch Mitglieder wie Friedel Trautwein ist unsere Weingenossenschaft das, was sie heute ist. Danke! 🥂