Der Ab-Hof-Verkauf in unserer Vinothek ist unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiterhin für Sie geöffnet.
Der Versand ist bei vollen 6er-Kartons kostenfrei. Bei angefangenen Kartons beträgt der Versand 5,90€.
Unser Weinstand ist im Hof der Weingenossenschaft ist immer donnerstags von 18 bis 21 Uhr geöffnet.

Zur Übersicht
Es blüht im Schlosswingert ALBIG – Teil 4
Wein des Monats November – ...
Ein Dorf lebt Wein. Ein ...

Es blüht im Schlosswingert ALBIG – Teil 4

Am vergangenen Freitag war es wieder Zeit für einen Ausflug in den Albiger Schlosswingert. Man konnte sogar sagen: "Höchste Zeit", denn die Kinder sind bereits seit dem Projektstart voll motiviert bei der Sache und würden am liebsten jeden Tag raus zu „Ihrem“ Wingert laufen.


Diesmal war uns nicht nur das Wetter, sondern auch das Glück hold. Und so fand ein Mädchen doch glatt ein riesiges vierblättriges Kleeblatt am Wegesrand. Und auch im Wingert selbst war es spannend zu beobachten, wie sich die Pflanzen mittlerweile entwickelt haben und wie stark die Reben gewachsen sind. Stolz betrachteten die Kids, dass aus den „Augen“, aus denen vor ein paar Wochen noch „Tränen“ kamen (als der Saft einschoss), nun Trieb und sogar Blüten zu erkennen sind.

Gerhard Wagner von der Winzergenossenschaft Albig war mit der Gruppe vor Ort und hat uns gezeigt, wie das Gras zwischen den Rebzeilen gemäht wird. Wegen der Hanglage unseres Wingerts wird der Boden nicht gezackert (aufgelockert) – da es sonst zu unerwünschter Bodenerosion kommen könnte. Die Graswurzeln befestigen den Boden und die abgemähten Grasspitzen sind ein prima Naturdünger.

Ebenso führte uns Gerhard eine Spritze vor, mit der die Rebenblätter mehrmals im Jahr besprüht und so vor schädlichen Pilzen geschützt werden. Natürlich war die Spritze für unsere Demonstration nur mit Wasser gefüllt!

Zum Ende des Ausflugs erwartete uns noch ein weiteres Highlight! Gemeinsam wurde ein Platz auserkoren, an dem das "offizielle" Namensschild unseres Schlosswingerts aufgestellt wird. Unser herzlicher Dank gilt dabei der Firma Heinzelmann Werbetechnik aus Alzey, die das Schild hergestellt und uns kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Zum Abschluss durfte jeder nochmal den Traktor testen – sprich: sich drauf setzen und sich mal wie ein großer Winzer fühlen ;)

Auf dem Rückweg in den Kindergarten bestaunten wir noch allerhand Flora und Fauna am Wegesrand und sammelten einige kleine Wildblumensträuße mit Mohn- und Gänseblümchen für Zuhause.

Wie geht es nur weiter?

Vor den Sommerferien werden wir noch einmal einen Ausflug starten, um die nun rasante Entwicklung der Reben zu beobachten. Außerdem ist in Kürze ein Bastelvormittag im Kindergarten geplant, bei dem sicher tolle Exponate für unsere Ausstellung am 3. Oktober entstehen werden!

Hier können Sie nachlesen, wie fleißig die Kinder im Laufe des Jahres schon waren:

Teil 3 – Kamera ab! Das Fernsehen zu Besuch im Kinderwingert
Teil 2 – Reben schneiden
Teil 1 – der erste Ausflug